dkubitza

Startseite/D. Kubitza

Über D. Kubitza

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat D. Kubitza, 46 Blog Beiträge geschrieben.

Häusliches Arbeitszimmer für das Betreiben einer Photovoltaikanlage

KREATIVES EHEPAAR VERSUCHT VERGEBENS IHRE STEUERLAST ZU MINDERN Ein zusammenveranlagtes Ehepaar wies im Streitjahr 2010 neben Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit noch Einkünfte aus dem Gewerbebetrieb einer Photovoltaikanlage auf. Es wurde ein Verlust für die Photovoltaikanlage i. H. v. 1.795,69 € ermittelt; davon resultierten 1.700,51 € als Aufwand für ein häusliches Arbeitszimmer, das angeblich ca. 8 Stunden im Monat für die Verwaltung der Photovoltaikanlage genutzt wurde. Das zuständige Finanzamt wies diese Aufwendungen mit der Begründung, dass ein eigenes Arbeitszimmer nicht zum Betrieb einer Photovoltaikanlage dieser Größenordnung notwendig sei, ab. Daraufhin reichte das Ehepaar Einspruch [...]

Von |2020-01-21T15:34:22+02:0013. Juni 2019|STEUERGESTALTUNG|

Vorsicht bei Verkauf Immobilie mit Arbeitszimmer

STEUERPFLICHT VERMEIDEN BEI DEM VERKAUF EINES GEBÄUDES MIT EINEM GEWERBLICHEN ARBEITSZIMMER Aufgrund steigender Immobilienpreise ist eine Veräußerung des Eigenheims aktuell so attraktiv wie nie. Hierbei könnte sich jedoch eine Steuerfalle im Rahmen der Veräußerung eines Gebäudes mit einem gewerblich genutzten Arbeitszimmer für den Veräußerer ergeben. Bei einem Selbstständigen kann aufgrund der folgenden Kriterien eine Zuordnung zum (Sonder-) Betriebsvermögen seitens des Finanzamtes erfolgen, sodass eine Veräußerung zu steuerpflichtigem Gewinn aus dem Unternehmen führen kann, unabhängig von der 10-Jahres-Frist für private Veräußerungsgeschäfte im Sinne des § 23 EStG, welche zu einer zusätzlichen Besteuerung führen kann. Die Prüfung bezüglich der Zuordnung zum (Sonder-) Betriebsvermögen erfolgt auf der Basis, ob es sich um eigenbetriebliche Grundstücke von untergeordnetem Wert i. S. d. § 8 EStDV handelt. Grundstücke, die nicht als Grundstücke von untergeordnetem Wert eingestuft werden, gehören zwangsläufig zum (Sonder-) Betriebsvermögen. Damit Grundstücke einen untergeordneten Wert aufweisen, dürfen diese Grundstücksteile nicht mehr als 20% des gemeinen Gesamtwerts des Grundstücks und nicht mehr als 20.500 € betragen.

Von |2020-01-21T15:40:24+02:0018. April 2019|STEUERGESTALTUNG|

Firmen-PKW: Besser 0,5 % statt 1,0 % versteuern

GESETZLICHE NEUREGELUNG FÜR DEN GELDWERTEN VORTEIL EINES E-DIENSTFAHRZEUGS UND VERGÜNSTIGUNG FÜR DIENSTFAHRZEUGE, DIE BEREITS 2018 ANGESCHAFFT WURDEN Im Gegensatz zur regulären 1%-Methode bei dienstlich überlassenen Fahrzeugen, wird der geldwerte Vorteil bei Elektro-/Hybridfahrzeugen im Rahmen der Neuregelung zum 01.01.2019 nur in Höhe von 0,5% angesetzt (inländischer Bruttolistenpreis wird nur zur Hälfte berücksichtigt). Bei Anwendung der Fahrtenbuchmethode werden die PKW-Abschreibungen bzw. Leasingraten ebenfalls nur hälftig angesetzt und zum zu versteuernden Einkommen hinzugerechnet. Durch diesen steuerlichen Anreiz möchte der Staat die Nutzung von Elektrofahrzeugen fördern.  Diese Regelung gilt jedoch nur für Elektro- bzw. Hybridfahrzeuge, die im [...]

Von |2019-04-08T11:22:15+02:004. April 2019|STEUERGESTALTUNG|

Immobilienvermietung optimiert

WEITERE ANWENDUNG DER KLEINUNTERNEHMERREGELUNG UND STEUERN SPAREN DURCH IMMOBILIENVERÄUSSERUNGEN UNTER EHEGATTEN Im Rahmen des Erwerbs von Unternehmen läuft der bisherige Kleinunternehmer gemäß § 19 UStG auf die Gefahr, dass aufgrund des zusätzlichen Umsatzes eine bisherige Kleinunternehmerregelung aufgehoben wird. Da der Umsatz des gesamten Unternehmers und nicht der einzelnen Firma maßgeblich für die Anwendung des §19 UStG ist, wird die Umsatzgrenze in Höhe von 17.500 €/Jahr schnell überstiegen. Zur Verdeutlichung dient folgendes Beispiel: Der bis dato angestellte Architekt Hans Müller vermietet eine Ferienwohnung, der Jahresumsatz beträgt 10.000 € (Gebäude ist bereits voll abgeschrieben und [...]

Von |2019-04-02T12:18:36+02:0028. März 2019|STEUERGESTALTUNG|

Stipendium und die Steuer

ABSETZBARKEIT VON STUDIENGEBÜHREN TROTZ STIPENDIUM Der 1. Senat des Finanzgerichtes Köln ist der Auffassung, dass Zuschüsse durch ein Stipendium dem allgemeinen Lebensunterhalt dienen und somit die Abzugsfähigkeit von Fortbildungskosten im Rahmen einer Ausbildung nicht einschränken. Vor dem FG Köln wurde einem Kläger, der mit der Auffassung des Finanzamts nicht einverstanden war, dass die Stipendiatszuschüsse auf die Werbungskosten angerechnet werden, Recht gegeben. Die angerechneten Zuschüsse wurden seitens des FG Köln lediglich mit 30 % von den Werbungskosten abgezogen, da diese den Bildungsaufwendungen zuzurechnen waren. Der Restbetrag wurde der privaten Lebensführung zugerechnet und mindert somit [...]

Von |2019-03-22T13:25:34+02:0028. März 2019|STEUERERKLÄRUNG|

Vorauszahlung private Krankenversicherung

VORAUSZAHLUNGEN VON VERSICHERUNGSBEITRÄGEN ALS STEUERSPARMODELL Einige Versicherungsbeiträge wirken sich als Sonderausgabe steuermindernd aus. Der Abzug für Beiträge ist jedoch der Höhe nach Begrenzt und wird in vielen Fällen bereits durch die Krankenversicherungsbeiträge ausgeschöpft. Die Beiträge zur Basis Krankenversicherung dürfen aber bis zum 2,5-Fachen des Jahresbeitrages im Voraus gezahlt werden. Somit wirken sich im Folgejahr die bisher über dem Höchstbetrag liegenden sonstigen Versicherungsbeiträge steuermindernd aus. Eine interessante Alternative für alle Privatversicherte, gerade in Zeiten niedriger Guthabenzinsen.

Von |2019-03-22T13:21:33+02:0027. März 2019|STEUERGESTALTUNG|